Suche:
logofoto
Start »
Biografie » Pflanzenheilkunde » Sammelkalender » Heilkräuter » Kurse & Exkursionen » Kontakt »
 
 

Die Roßkastanie - Aesculus hippocastanum

 

Kastanienfrüchte am BaumKurzinformation über die Anwendungsmöglichkeiten der Roßkastanie

Heilkräftige Inhaltsstoffe:

Aescin : in Rinde, Blüte, Blättern und Samen,

Aesculin: in Rinde und Blättern,

isoliert als UV-Filter in Sonnenschutzcremes

 

Wirkstoff:

Die Roßkastanie hat viel Saponin. Saponine sind pflanzliche Glycoside, die in Verbindung mit Wasser einen haltbaren Schaum ergeben, d. h. u. a. daß sie wie Pril die Wasseroberfläche entspannen. Saponine dringen in die Zelle ein.

W. Pelikan formuliert das so: „Saponine haben die merkwürdige Eigenschaft, schon in kleiner Zusatzmenge Wasser zu befähigen, mit Luft zusammen beim Schütteln Schäume zu bilden. Dabei wird die Luft in kleinen und kleinsten Bläschen von dem als dünne Wasserhäute sich zu großer Oberfläche ausbreitenden Flüssigen umhüllt.” „Saponinhaltige Drogen helfen im Hustentee durch ihre expektorierende Wirkung dem durch Erkältung verquollenen und verschleimten Lungenorgan, das gesunde Verhältnis zwischen Luftigem und Flüssigem wieder herzustellen.”

(aus „Heilpflanzenkunde III“ von W. Pelikan)

 

 

Heilwirkung:

Gewebeentwässernd durch 5 % Saponine (Aescin, Flavone u.a.).

Oedemausschwemmend, festigt die Aderwände, verbessert die periphere Durchblutung (Flavone und Aesculin), gut bei geschwollenen, überanstrengten Beinen, Krampfadern, Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen, bei rheumatischen und gichtigen Beschwerden.

Die Rinde wirkt stopfend.

Heilmittel:

1.) Abkochung der Rinde bei Durchfällen

 

2.) Teeaufguß der Blätter bei Beinbeschwerden und Gliederschmerzen

 

3.) Teeaufguß aus den Blüten: Auswurffördernd bei Husten und Verschleimung, entwässernd und gewebefestigend bei Ödemen und Krampfadern

 

4.) Tinktur aus der Rinde mit 70 %igem Alkohol ansetzen, 3 Wochen stehen lasssen. Als Sonnenschutzmittel und bei schmerzenden Gliedern mehrmals täglich einreiben.

 

5.) Tinktur aus Blättern und Blüten:

3 x tgl. 15 - 20 Trpf., zu nehmen bei Krampfadern oder Durchblutungsstörungen, Rheuma und Gicht.

 

6.) Umschlagpaste: Kastanien ohne Schale im Mixer zerkleinern (evtl. reiben), mit wenig Wasser 15 - 20 Minuten weich kochen, zerstampfen, Kompresse auf schmerzende Glieder und Gelenke legen.

Zur Bevorratung Samen ohne Schale fein oder grob mahlen,

trocknen und bei Bedarf vor dem Weichkochen einweichen.

 

Rosskastaniensamen7.) Badezusatz:

Mein Rezept: Kastanien frisch (mit Schale) durch die Rohkostmaschine drehen (Schnitzelwerk). Die Scheiben aufkochen und dem Badewasser zugeben. Zur Bevorratung trocknen.

 

7a.) Venentinktur:

Die geschnitzelten oder fein gemahlenen Kastanien (mit Schale) in einem Schraubglas mit 40 bis 70 %igem Alkohol ansetzen, 3 Wochen an warmem Ort (Fensterbrett über der Heizung) stehen lassen, immer wieder umschütteln, dann abfiltrieren und in dunkler Flasche aufbewahren. Schmerzende Beine damit einreiben.

 

8. ) Als Seife verwenden: Kastanien, geschält, fein mahlen oder auf einer feinen Reibe reiben. Trocknen.

 

9.) Kinder haben großen Spaß daran, die geschälten Kastanien zu reiben und in Förmchen zu füllen. Der Brei schmeckt sehr bitter und ist nicht zum Verzehr gedacht.

 

10.) Wolle kann man mit einem Extrakt aus Roßkastanienblättern färben. Sie ergeben, Anfang Mai gepflückt, eine schöne rostbeige Farbe, im August gepflückt, ein Honiggelb. (Siehe das Büchlein „Pflanzenfärben ohne Gift“ von Eva Jentschura)

 

11.) Präparate:

Sonnenschutzcreme, Lichtschutzfaktor 8 (Glycerinauszug aus Aesculus), Fa. Weleda

Weleda Mundwasser, enthält u. a. einen Auszug von Rinden Kastanien-Shampoo und Kastanien-Haartonikum der Fa. Weleda Venensalbe: Venostasin

Inhaltsstoffe: Roßkastanienextrakt und Vitamin B1

auch als Dragee, Kapsel, Suppositorium und Gel

Reparil und Venoreparil: siehe Arzneipflanzenlexikon, Seite 7 Kastanien-Bad, Fa. Weleda

Inhaltsstoffe: Roßkastaniensamen, Arnika planta tota, Schachtelhalm- kraut, Rosmarinöl, Wacholderbeeröl

Moor-Lavendel Körperöl, Fa. Wala

Inhaltsstoffe: Moorextrakt, Roßkastanie und Schachtelhalm mit Lavendel- und Rosmarinöl

Quercus-Haemorrhoidal Supp., Fa. Wala Solum uliginosum cps Glob., Fa. Wala (bei Wetterfühligkeit) Inhaltsstoffe: Moorextrakt D 2 u. D 14, Schachtelhalm D 2 u. D14, Roßkastaniensamen D 2 u. D 14 Salben von Weleda (Variköser Symptomenkomplex)

Aesculus, Cortex / Oleum aethereum Rosmarini Ungt. Weleda

Aesculus Cortex 10 % / Barago 10 % / Hamamelis Folium 10 % Ungt. Weleda

 

12.) Eine Angabe in „Blätter von den Bäumen” von Susanne Fischer besagt, daß pulverisierte Kastanienfrüchte ohne Schale früher zur Behandlung von Polypen hochgeschnupft wurden.

 

Dieses Merkblatt wurde für meine Kursteilnehmer von mir verfaßt. Ich habe keinen persönlichen Kontakt zu den Firmen, die ich erwähnt habe, jedoch sehr gute Erfahrungen mit den genannten Präparaten gemacht.

 

9 / 1998 - 9 / 2006 Dietlinde v. Neuhaus

 

 

 

 

 

 ©Dietlindes Heilkräuter. Alle Rechte vorbehalten. Besucherzähler für Homepage